Nach oben scrollen
Zurück zur Übersicht

Meistertipp - Wackel-Pudding? Achtung!

Irgendwann lässt jeder Stoßdämpfer nach. Meistens merkt man es kaum, da es ja nicht plötzlich geschieht, sondern nach und nach mit dem normalen, täglichen Verschleiß. Die entstehenden Gefahren sind aber immens:

Bremswege werden länger, der Fahrbahnkontakt des Autos verringert sich, Assistenzsysteme und elektronische Sicherheitskomponenten wie ABS, ESP oder die Antischlupfregelung funktionieren nicht mehr verlässlich. Zum Nachvollziehen: Bei einer scharfen Bremsung aus 50 km/h können es bis zu dreieinhalb Meter mehr sein, die fehlen, um einem Hindernis oder einem Unfall zu entkommen.

Folgende Symptome deuten auf defekte Dämpfer hin: Ungleichmäßiger Reifenverschleiß, schwammiges Fahrgefühl, stärkeres Abtauchen vorn beim kräftigen Bremsen, seltsame Poltergeräusche. Aber nur ein Test auf dem Prüfstand kann genaue Auskunft über den Zustand Ihrer Stoßdämpfer geben.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, vereinbaren Sie einfach einen Termin bei Ihrem nächsten 1a autoservice Meister, der Sie immer freundlich und kompetent in allen Fragen zur Mobilität berät.

Wir wünschen eine gute und sichere Fahrt ohne Schleuderrisiko!

Das könnte Sie auch interessieren:

Beispiel-Beiträge
open promotion layer